Start

 „Jeder Mann hat ein Recht auf einen Penis“

Epithetik in Verbindung mit Frau zu Mann Transsexualität – von Betroffenen für Betroffene

Viele Transmänner scheuen sich vor der genitalen geschlechtsangleichenden Operation, welche sehr langwierig (kann einige Jahre dauern, da sie viele Eingriffe erfordern kann) und kompliziert ist. Anderen ist diese Operation aus gesundheitlichen Gründen untersagt. So war es auch beim Gründer dieser Website, Tom Becker. Nach ausführlichen Recherchen und Austausch mit Betroffenen, war klar, dass diese Operation für ihn nicht in Frage kommt.

Er entwickelte eine Methode der Penis-Epithetik, die ihm ermöglichte, ein Leben ohne Beeinträchtigungen zu führen. Ob nun einfach nur „für die Hose“, für das Urinieren im Stehen, für einen Saunabesuch, für das Schwimmbad – für einen entspannten Tag am Strand und last but not least – für die Sexualität mit geschlechtlichem Verkehr – alles ist ohne wesentliche Einschränkungen möglich.
Die Partnerin von Tom merkte monatelang vor seinem Outing nichts, es fühlte sich einfach alles „echt“ an.

Er entwickelte ein neuartiges Verfahren, das aus verschiedenen Silikonen besteht und am Genitalbereich nahezu unsichtbar befestigt wird. Diese Penis-Prothesen wurden jahrelang persönlich getestet und eigentlich nur für den Eigengebrauch entwickelt.
Nachdem der Zuspruch im Freundeskreis sehr groß war, haben wir uns entschlossen, diese Website zu erstellen. Wir wollen Betroffenen mit diesem Verfahren helfen, ohne horrende Summen für eher unnatürliche Penis-Epithesen hinblättern zu müssen.

Auf den folgenden Seiten oder in der Galerie seht ihr ein paar Beispiele unserer Epithesen. Diese werden individuell angefertigt, farblich ist nahezu alles möglich. Auch für die Beratung nehmen wir uns gerne Zeit.

Wir freuen uns auf eine Kontaktaufnahme, um mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und auf spezifische Fragen einzugehen.

Herzliche Grüße, Euer
Tom Becker